Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00d2859/drop-a-line/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Psycholeben > Kategorie > Drop a Line

Psycholeben

Neue Ideen

Lang, lang ist’s her…

Ihr kennt das bestimmt alle: Wenn man eine stressige Zeit durchlebt, fehlen die Ideen und ebenso die Lust, um gute Artikel zu schreiben. Wenn man in diesem Trott drin steckt, dass die Artikel täglich kommen müssen, so wie es letztes Jahr war, vergeht die Lust umso mehr. Stress und Gewohnheit haben dann dazu geführt, dass ich den Blog quasi still gelegt habe.

Nun, mit einigem Abstand kommen neue Ideen. Die Lust zu Schreiben, sich auszudrücken, andere an seinem Leben teilhaben zu lassen, alles wird langsam wieder wach (vielleicht liegt es auch am nahenden Frühling?). Aktuelle Gegebenheiten könnten Anlass für neue Projekte sein. Doch was benötigen neue Projekte? Kreativität. Eigentlich denke ich schon, dass ich einen gewissen Grad an Kreativität besitze, sonst könnte man keine Texte verfassen, geschweige denn einen Blog mit Leben füllen. Doch aller Anfang ist schwer. Und so schwirrt dieses tolle neue Blog-Projekt in meinem Kopf herum, fernab von drop-a-line und mit ganz anderem Schwerpunkt, aber irgendwie doch mit demselben Ziel: Schreiben für einen bestimmten Zweck. Doch eben ohne die Laster eines alten, eventuell schon verrotteten Blogs.

Ihr merkt schon, ich mache ein Geheimnis daraus. Schuld sind eigentlich die Entscheidungsschwierigkeiten, die “Frau” wohl gerne mal hat. Nehme ich A oder B? Was ist der richtige Weg? Kennt ihr diese Hindernisse, die eigentlich keine wirklichen Hindernisse sind, nur zu solchen gemacht werden?

Also seid gespannt! Ich bin es jedenfalls und freue mich auf die neuen Gelegenheiten, mein Leben oder meine persönlichen Ereignisse irgendwo im weiten, weiten Internet festzuhalten.

3
Mal wieder hier

Mal wieder hier

Zwei Monate ist es schon wieder her, seit meinem letzten Artikel. Schande auf mein Haupt. Aber in den letzten Tagen habe ich vermehrt die Sehnsucht verspürt, etwas zu schreiben. Ich weiß nicht, worüber ich schreiben soll. Es gibt gar keinen richtigen Anlass. Ich weiß nur, dass ich schreiben möchte. Natürlich gäbe es privat einiges, worüber ich schreiben könnte. Aber das gehört leider nicht hier her.

Wie geht es euch? Habt ihr die letzten Monate gut überstanden? Sommer kann man das ja nicht nennen, was da draußen vor sich geht. Obwohl ich Semesterferien habe, verschlägt es mich nicht nach draußen. Wie trostlos.

Vergangenen Samstag hat mein Mann seinen 30. Geburtstag gefeiert. Wir haben das erste Mal eine Gartenparty veranstaltet und unseren Garten mal so richtig getestet. Es war zwar anstrengend, da die ganze Organisation bei mir lag, aber es war die Mühe wert, denn mein Mann wird ja nur einmal 30! Leider hatte ich an diesem Abend keine Zeit für Fotos, was mich im Nachhinein ziemlich ärgert. Wenigstens die Deko hätte ich gern für die Ewigkeit festgehalten.

Und nun, nachdem mein Kopf frei von Basteln und Partyvorbereitung ist, kann (oder besser gesagt muss) ich mich wieder aufs Lernen konzentrieren. Ich hab das Gefühl, je länger ich studiere, desto unmotivierter werde ich. Ab kommenden Herbst fange ich dann schon mit meiner Bachelorarbeit an, so dass ich nächsten Sommer fertig bin. Thema und Betreuer stehen zumindest schon fest.

Und was steht bei euch so an??? Seid ihr denn überhaupt noch da oder habt ihr mich schon aufgegeben?

1
Ich war… Campen

Ich war… Campen

Über die Pfingsttage habe ich ein Wochenende mit meinen Unileuten verbracht. Wir sind an die Weser gefahren und haben wild gecampt, mitten auf einer Wiese. Geschlafen haben wir dann im Bulli und Auto. Für mich war es das erste Mal, dass ich irgendwo in der Wildnis übernachtet habe, ohne Wasseranschluss und Toilette.

Weiterlesen

10

Ich bin… zum Anbeißen

Hallo meine lieben-mir-noch-treu-gebliebenen-Blogleser! Schön, dass ihr noch da seid :)
Heute waren wir Erdbeeren pflücken! Reichlich spät für die dicksten Erdbeeren, aber immer noch pünktlich genug, um eine ordentliche Ernte absahnen zu können! Ungefähr 2,5 Kilo haben wir gesammelt.

Was macht die fleißige Hausfrau aus den vielen Früchten? Nein, keine Marmelade!

Ich habe mich für Erdbeerkuchen entschieden. Der ist schnell gemacht und auch super lecker! Hier das Ergebnis (zum Vergrößern klicken):

Außerdem habe ich Erdbeeren zu meinem Nikon-Fotowettbewerb-Thema gemacht. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr für mich voten könntet. So sieht mein Foto aus:

Voten könnt ihr unter http://www.ichbin.nikonwelt.at/galerie/beitrag/47340 Ich danke euch!

5

All I want is to be home

Zuhause ist es doch immer noch am Schönsten…

2
Ein schöner Tag

Ein schöner Tag

Ja, man mag es kaum glauben, aber mich packt gerade die Lust, ein wenig zu bloggen. Ich weiß nicht, wie viele Monate ich nun schon von der Bildfläche verschwunden bin, aber es schon eine arg lange Zeit! Mein WordPress zeigt mir 12 Aktualisierungen an und auch in meinem Leben ist viel passiert. Auch wenn die Uni ganz normal ihren Lauf genommen hat, das Semester ist im vollem Gange, gibt es dennoch zwischen durch immer ein paar Highlights, die mir den Tag versüßen. Heute war zum Beispiel solch ein Tag. Eigentlich “nur” ein ganz normaler Besuch von Freunden aus der Uni. Sogar eine Lerngruppe, wenn man es genau nimmt. Und trotzdem war es schön! Das Wetter ist klasse, fast schon zu heiß für mich, das Kapitel, über das wir gesprochen haben, ist ein sehr schönes, leicht zu verstehendes und von daher konnte ich die Gesellschaft genießen. Natürlich haben wir auch ein bisschen rumgeflackst. Aber was das Tollste an dem Nachmittag war, war ein Geschenk von meiner liebsten Studienkollegin, kurz auch Freundin ;) Sie hat mir ein Armband selbst gemacht, nachdem ich so ein ähnliches vor ein paar Tagen bei ihr entdeckt und für gut befunden habe. Schnurstracks hat sie mir auch so eins gemacht, in meiner aktuellen Lieblingsfarbe blau! Aber seht selbst:

Ich find’s jedenfalls super schön und da ich so gerne etwas geschenkt bekomme, habe ich mich riesig darüber gefreut! Danke danke danke!

7
Mediterrane Spaghetti mit Shrimps, Rucola und Parmesan

Mediterrane Spaghetti mit Shrimps, Rucola und Parmesan

Habe ich wenig Zeit, so wie im Moment, bin ich froh über jedes Rezept, was einfach, schnell und lecker ist. Heute habe ich dank eines guten Freundes ein weiteres in meine Liste aufnehmen können: Spaghetti mit Shrimps, Rucola und Parmesan mediterraner Art, gewürzt mit Knoblauch und Olivenöl. Und so geht’s:

  • Spaghetti wie gewohnt al dente kochen
  • Sind die Spaghetti fast fertig, in einer Pfanne den gehackten Knoblauch und die Shrimps in Olivenöl anbraten oder dünsten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  • Anschließend die Spaghetti dazugeben und gut vermischen
  • Sind die Nudeln auf dem Teller serviert, frischen Rucola dazu tun und oben drauf so viel Parmesan, wie man möchte, streuseln
  • Fertig!

Das Gericht war sehr schnell fertig und es hat uns vor allem sehr gut geschmeckt! Wisst ihr also nicht, was ihr kommende Woche kochen sollt, ist das doch eine gute Alternative!

9

Praktikum

Ich weiß, ich weiß, ich lasse so wenig von mir hören! Es tut mir echt leid. Ich hab jetzt 4 Tage Praktikum hinter mir. Wenn ich nach Hause komme, bin ich einfach mega kaputt und müde und mag eigentlich sofort ins Bett gehen. Jeden Morgen um 5.30 Uhr aufstehen geht eben auch an mir nicht spurlos vorbei! Also haltet bitte weiter aus. Ich denke, dass ich an den Wochenenden mehr schreiben kann.

Wenn ihr übrigens fragt, wo ich mein Praktikum mache, dann kann ich euch aufklären. Ich mache in einer Tagesklinik für Psychische Erkrankungen in Detmold mein Praktikum. Dort kommen die Patienten hin, die zwar psychisch krank oder angeschlagen, jedoch stabil genug sind, um abends und am Wochenende nach Hause zu fahren. In der Klinik gibt es dann ganz viele Angebote, z.B. Arbeitstherapien, Sportgruppen, Angst- oder Depressionsgruppe und und und. Es sind viele neue Eindrücke für mich. Ich habe schon viel gesehen und es ist sehr spannend! In den insgesamt 8 Wochen kann ich bestimmt eine Menge lernen und ich freue mich auf die Zeit. Auch wenn die Aufsteh- und Fahrtzeit schon etwas heftig ist. Aber anschließend kann ich dann mein Studentenleben viel mehr genießen ;)

Lasst es euch gut gehen!

5
Sprachen: Russisch

Sprachen: Russisch

Meine Russisch-Klausur habe ich heute endlich hinter mich gebracht. Obwohl man als Abschluss des Kurses nur bestehen musste, war ich doch schon ziemlich nervös. Das lag vor allem daran, dass ich durch die weitaus wichtigere Klausur nächste Woche kaum Vokabeln lernen konnte und so relativ unsicher in die Russisch-Klausur gehen musste.

Weiterlesen

12

Die Frage nach dem richtigen Cocktail

Im Moment verbringe ich meine Zeit ja mit Lernen. Um aber mal auf andere Gedanken zu kommen und da man eh nicht abends nach 20 Uhr noch lernen kann (ich jedenfalls nicht), verbringe ich den heutigen Abend mit ein paar Freunden. Wir wollen ein paar Cocktails trinken gehen.

Weiterlesen

17

Dies ist der Blog einer leidenschaftlichen Psychologiestudentin aus Bielefeld. Mehr erfahrt ihr unter

"Über mich"


 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop kostenloser Counter